9-2011 A-0

Junkers Einspritzpumpe 9-2011 A-0

Glück muss man haben, wie in diesem Fall. Eine 9-2011 A-0 Einspritzpumpe, zwar in Einzelteilen, aber immerhin kann ich was zeigen. Einen besonderen Dank an das Privatarchiv für Flugmotorenliteratur Hubert Jahn.

Einen kleinen geschichtlichen Abriss über die Entwicklung der Benzin-Einspritzung habe ich in einer Zeitschrift "Flugzeugbau" aus dem Jahre 1941 gefunden und auf der Seite des Junkers Jumo 210 G eingestellt.

Die Einspritzpumpen 9-2011 A-0 und 9-2009 A-0 sehen praktisch gleich aus. Auffälig ist aber der Größenunterschied. Mit der Entwicklung einer Benzin-Einspritzpumpe hat man mit einer 30 Liter Klasse Einspritzpumpe 9-2009 begonnen. Anscheinend wollte man doch noch eine für die 20 Liter Klasse Einspritzpumpe bauen und es entstand die 9-2011 Einspritzpumpe, die nach dem Ende der Produktion des Jumo 210 G nicht mehr weiterentwickelt wurde.


Junkers Jumo 210 G

Die Firma Junkers hat viele Schnittmodelle für die Ausstellungen oder für die Ausbildung angefertigt. Von kleinen Teilen, wie der Einspritzpumpe, bis hin zu Triebwerken. Noch heute kann man diese Schnittmodelle (Junker L5G, Jumo 205, Jumo 211, Jumo 213) in Museen bewundern. In den Bildern links ist so ein Schnittmodell zu sehen

Nachfolgend die Reste einer 9-2011 A-0 Einspritzpumpe mit einem 9-2005 A-0 Einspritzpumpenregler

Quelle: Privatarchiv für Flugmotorenliteratur Hubert Jahn

Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image
         
Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image

Auf der rechten Seite habe ich mal zwei Einspritzpumpen 9-2011 A-0 und 9-2009 D-1 gegenübergestellt. Eigentlich kann man eine Einspritzpumpe der 20-Liter-Klasse (9-2011 A-0) nicht so richtige mit einer 30-Liter-Klasse (9-2009 D-1) vergleichen. Die 9-2011 A-0 ist bisher die einzige Einspritzpumpe der 20-Liter-Klasse. Außerdem kommen nach der 9-2011 A-0 noch 4 weitere Einspritzpumpen bis dann endlich mal die 9-2009 D-1 kommt. Wie man aber sehen kann ähnelt sich die Einspritzpumpengehäuse sehr. Die 9-2011 A-0 der 20-Liter-Klasse fällt ein Stück kleiner aus als bei einer 30-Liter-Klasse (9-2009 D-1). Zumindest zeichnet sich die 9-2011 A-0 durch diese "Noppen" am Kraftstoffkanal aus (rot markiert). Im darunterliegenden Bild sind beide Nockenwellen dargestellt und man kann erkennen, dass bei der 9-2011 A-0 die Nocken kleiner und im kürzeren Abstand angebracht sind, obwohl die Nockenwelle augenscheinlich gleich lang der 9-2021 A-3 ist. Im Bild unten sind von beiden Einspritzpumpen, 9-2011 A-0 und 9-2021 E-2, die Nockenrollen und die Schieber mit einem deutlichen Unterschied zu sehen.

Placeholder image
                               
             

Jumo Einspritzpumpen

 

Junkers Jumo 205

 

Junkers Jumo 210G

 

Junkers Jumo 211

 

Junkers Jumo 213

     

hier gibt es einen Überblick über alle 11 verschiedenen Versionen der Einspritzpumpen von Junkers 211/213 und Jumo 205

 

ein Vorläufer, der uns bekannten Einspritzpumpen, ist die vom Jumo 204/205. Auch hier gibt es einen kleinen Einblick in die Technik.

 

mit diesem Triebwerk begann in größeren Stückzahlen die Fertigung der Einspritzpumpen für Junkers Benzinmotoren.

 

auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 211 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen erklärt.

 

auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 213 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen, soweit möglich, erklärt.