Übersicht Einspritzpumpen

Übersicht Einspritzpumpen

Hier gibt es einen Überblick über die Einspritzpumpen (EP). Anhand der Sachnummer von der Einspritzpumpe kann man auch ein Triebwerk leichter identifizieren. Der Junkers Jumo 205 ist hier ein Sonderfall, da dessen Einspritzpumpe kein kompaktes Bauteil ist, sondern sich auf die linke und rechte Seite des Triebwerkes verteilt wurde. Die Einspritzung des Jumo 205 wird auf der Seite Junkers Jumo 205 weiter beschrieben.

Bei meinen Recherchen im Internet ist mir aufgefallen, wenn man die Einspritzpumpe identifizieren kann, so kann man auch das Triebwerk bestimmen. Nur wenn auf den Teilen eine Sachnummer zu sehen ist, dann sind die Teile korrekt beschrieben, schwieriger wird es, wenn die Sachnummer bzw. Teilenummer fehlt. Normalerweise sind solche Triebwerke verdreckt, verölt und verrostet. Bevor solche Triebwerke in die Ausstellung gehen werden die Triebwerke in der Regel restauriert und noch fehlende Teile angebaut. Ob die Teile zum Triebwerk passen oder nicht, ist zweitrangig, hauptsache ein fast komplettes Triebwerk steht in der Ausstellung. Daher ist Vorsicht geboten.

Wie eingangs schon erwähnt, gibt es für die Einspritzpumpe vom Junkers Jumo 211 und 213 die gleiche Sachnummer 9-2021. Entscheidend ist hier was danach kommt. Grundsätzlich kann man die Einspritzpumpe vom Jumo 211 nicht in einem Jumo 213 einbauen, anders herum auch nicht. Der größte Unterschied besteht im Einspritzpumpenregler, im Jumo 211 gibt es mindestens sechs verschiedene Einspritzpumpenregler, beim Jumo 213 fehlt der Einspritzpumpenregler komplett. Gesteuert wird die Einspritzpumpe beim Jumo 213 vom Motorbediengerät (MBG). Nachfolgend eine Darstellung welche Sachnummer wo verbaut wurde.

Placeholder image

Zuordnung der Sachnummer zu den Triebwerksversionen vom Jumo 210/211/213/222

 Einspritzpumpe  Triebwerk  Bemerkung
     
 9-2011 A-0  Junkers Jumo 210 G  Motoren-Prüfdaten Junkers Jumo 210 G BR 1
     
 9-2009 A-0  Junkers Jumo 211 A-1 und A-3  Quelle: Junkers Jumo 211, Lehrblätter für die Motorenschulung,
 Einstellen der Flugmotoren am Jumo 210/211/205 (Januar 1941)
 9-2009 B-1  Junkers Jumo 211 B/D  Erfahrungsbericht Jumo 211, Betreff: Verstellen der
 Einregulierungen von Einspritzpumpen
 9-2009 B-2  Junkers Jumo 211 B/D  Erfahrungsbericht Nr. 85, Betreff: Einspritzpumpen 9-2009 B-1 und
 D-1 für Jumo 211 B/D
 9-2009 C-1  Junkers Jumo 211 A-1 und A-3  Motoren-Prüfdaten Junkers Jumo 211 A Baureihe 1 und 3,
  Junkers Jumo 211 A-J, Außensicherungen (Januar 1944)
 9-2009 D-1  Junkers Jumo 211 B, C, D, G und H  Ersatzteilliste Junkers Jumo 211 G/H, Oktober 1940
 9-2021 A-2  Junkers Jumo 211 F und J der Baureihe 1  Junkers Jumo F und J Baureihe 1, vorläufige Teilüberholung, Oktober
 1942
 9-2021 A-3  Junkers Jumo 211 F und J der Baureihe 1  Junkers Einspritzanlage für Flugmotor Jumo 211 F und J, November
 1942
 9-2021 E-1  Junkers Jumo 211 F und J der Baureihe 2  Junkers Jumo 211 F und J Baureihe 2, Ersatzteilliste, September 1942
 9-2021 E-2  Junkers Jumo 211 F und J der Baureihe 2  Gesamt Durchführungsplan für Änderungen, Baumuster 9-211
 Baureihe F/J 1und 2, 15. September 1943
     
 9-2021 F-2  Junkers Jumo 213 A-0  Jumo 213 A-0, Motoren-Handbuch, August 1942
 9-2021 F-4  Junkers Jumo 213 A-1 und C-0  Junkers Flugmotor Jumo 213 A-1 und C-0, Motoren-Handbuch,
 Dezember 1943
 9-2021 G-1  Junkers Jumo 213 A-1, C-0 und E-1  Jumo 213 A Baureihe 1, Ersatzteilliste, Januar 1944
 9-2021 G-2    
 9-2021 G-3  Junkers Jumo 213 EB-1  Einspritzgerät: 9-2021 G-1 und G-3, Ersatzteilliste, Dezember 1944
 9-2021 H-1  Junkers Jumo 213 A-1 und C-0  Jumo 213 A Baureihe 1, Ersatzteilliste, Januar 1944
     
 9-2020 E-2  Junkers Jumo 222  

Die Bezeichnung der Sachnummer für die Einspritzpumpen, scheint nach der zeitlichen Abfolge der Projekte vergeben zu sein. Auch innerhalb eines Projekte gab es keine kontinuierliche Vergabe der Sachnummern. So auch bei den Einspritzpumpen 9-2009 B-2 und B-1.

In den Einspritzpumpen 9-2011, 9-2009 und 9-2021 gab es Einspritzpumpenregler, die eine gesonderte Sachnummer besitzen und in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet sind.

 Einspritzpumpe  Einspritzpumpenregler-Sachnummer  im Triebwerk verbaut
 9-2011 A-0  9-2005 A-0  Junkers Jumo 210 G
 9-2009 A-0  9-2005 B-0  Junkers Jumo 211 A Baureihe 1 und 2
 9-2009 C-1  9-2005 E-1  Junkers Jumo 211 A Baureihe 1, 2 und 3
 9-2009 B-1, B-2  9-2005 D-1  Junkers Jumo 211 B/D
 9-2009 D-1  9-2009.41-000  Junkers Jumo 211 B/D und G/H
 9-2021 A-2  9-2009.32-000  Junkers Jumo 211 F und J Baureihe 1
 9-2021 A-3, E-1  9-2009.35-000  Junkers Jumo 211 F und J Baureihe 1 (9-2021 A-3) und Baureihe 2 (9-2021 E-1 )
 9-2021 E-2  9-2009.36-000  Junkers Jumo 211 F und J Baureihe 2 (9-2021 E-2)

bei diesem Wirrwarr an Einspritzpumpen 9-2009 gab es wohl in der Truppe Schwierigkeiten, die richte Einspritzpumpe zum richtigen Triebwerk einzubauen. Daher wurde im Erfahrungsbericht Nr. 96 vorgeschrieben, welche Einspritzpumpen zu welchen Motortypen gehören.

 Zelle  Motor  EP 9-2009 ab Werk  EP 9-2009 - laufende Umstellung auf
 He-111 E  Jumo 211 A-1 oder A-3  A-0 oder C-1  C-1
 He-111 F  Jumo 211 A-1 oder A-3  A-0 oder C-1  C-1
 He-111 H-2  Jumo 211 A-1 oder A-3  A-0 oder C-1  C-1
 He-111 H-3  Jumo 211 D  B-2, B-1 oder D-1  D-1
 He-111 H-4  Jumo 211 D  B-2, B-1 oder D-1  D-1
 He-111 H-5  Jumo 211 D  B-2, B-1 oder D-1  D-1
 Ju-88 A-1 (Anlauf der Serie)  Jumo 211 B  B-2 oder B-1  D-1
 Ju-88 A-1 (heutiger Ausstoß)  Jumo 211 B  D-1  D-1
 Ju 88 Z  Jumo 211 B  D-1  D-1
 Ju 87 B-1, R-1  Jumo 211 A-1 oder A-3  A-0 oder C-1  C-1
 Ju 87 B-2, R-2  Jumo 211 D  B-2, B-1 oder D-1  D-1

Erkennungsmerkmale der Einspritzpumpen 9-2009 A-0, B-2, B-1 und D-1

  • E-Pumpe 9-2009 A-0:
    Reglergehäuse aus Elektron. Luft-Zu- und -Ableitung zum Reglergehäuse in Pumpenlängsrichtung (10 mm lichter Durchmesser). Keine Schnellstoppeinrichlung. Keinen Brennstoffentlüfter (dieser befindet sich am Apparateteil des Motors).


  • E-Pumpe 9-2009 C-1:
    Einspritzpumpenregler wie A-0-Pumpe, aber mit Brennstoffentlüfter an E-Pumpe und Schnellstoppeinrichtung.


  • E-Pumpe 9-2009 B-2:
    Reglergehäuse aus Kunstharz-Preßstoff. Luftzuleitung zum Reglergehäuse in Pumpenquerrichtung, Luftableitung vom Reglergehäuse in Pumpenachsrichtung. Große Reglerluftleitungsquerschnitte (20 mm lichter Durchmesser). Schnellstoppeinrichtung. Brennstoffentlüfter an E-Pumpe.


  • E-Pumpe 9-2009 B-1:
    Wie B-2-Pumpe, aber neues Schubstangengetriebe und direkte Spielbeseitigungsfeder an den Stempelzahnstangen.


  • E-Pumpe 9-2009 D-1:
    Wie B-1-Pumpe, aber mit Arm-Reich-Schalter und später laufend angebaut induktiver Geber an der Zahnstange für Verbrauchsmerßgerät.


  • Vergleichsliste Einspritzpumpen Jumo 210, 211, 213 und 222

     Gerät  E-Pumpe  Regelgetriebe,

     Motorbediengerät

     EP-Regler  Entlüfter bzw.

     Entlüfter

    Zahnradpumpe

     Düse, Einspritzung,

     Verneblung

     Induktivgeber  

    Kolben-

    magnet

     Motor
     9-2009 A-0      9-2005 B-0      keinen  keinen  Jumo 211 A-1/A-2
     9-2009 B-1      9-2005 D-1      keinen  keinen  Jumo 211 B/D
     9-2009 B-2      9-2005 D-1      keinen  keinen  Jumo 211 B/D
     9-2009 C-1      9-2005 E-1  9-2105 A-1  9-2008 A-0  keinen  keinen  Jumo 211 A-1/A-2/A-3
     9-2009 D-1  9-2009.16-000  9-2009.15-000  9-2009.41-000  9-2105 A-1  9-2008 A-0  9-2156 A-1  9-2153 C-1  Jumo 211 B-1/H-1
     9-2011 A-0      9-2005 A-0      keinen  keinen  Jumo 210 G
     9-2020 E-1  9-2020.15-000  9-2210 G-1      9-2208 B-1

     9-2207 B-1

     9-2431 B

     9-2207 A-3  9-2177 A-1  Jumo 222 A-1/B-1
     9-2020 E-2  9-2020.16-000      9-2208 B-1  9-2207 A-3  9-2177 A-1    Jumo 222 A-1/B-1
     9-2020 E-3  9-2020.17-000  9-2210 F-1      9-2207 B-1

     9-2431 B

     9-2177 A-1    Jumo 222 A-1/B-1
     9-2020 F-1  9-2020.18-000              
     9-2021 A-2      9-2009.32-000          Jumo 211 F-1/J-1
     9-2021 A-3  9-2021.12-000  9-2021.21-000  9-2009.35-000  9-2009.40-000  9-2165 A-1

     9-2431 A

     9-2171 A-1  9-2203 A-1

     9-2262 A-1

     Jumo 211 F-1/J-1
     9-2021 E-1  9-2021.17-000  9-2021.21-000  9-2009.35-000  9-2009.41-000  9-2165 A-2

     9-2431 B

     9-2171 A-1  9-2203 A-1

     9-2262 A-1

     19-8628 A-1

     Jumo 211 F-2/J-2
     9-2021 E-2  9-2021.17-000  9-2021.21-000  9-2009.36-000  9-2009.41-000  9-2165 A-2

     9-2165 A-3

     9-2431 B

     9-2171 A-1  9-2203 A-1

     9-2262 A-1

     19-8628 A-1

     Jumo 211 F-2/J-2
     9-2021 G-1  9-2021.09-000  9-9011 F-5    9-2293 B-1

     9-2293 C-1

     9-2206 C-2  9-2284 A-2    Jumo 213 A-1/E-1
     9-2021 H-1  9-2021.07-000  9-9011 F-5    9-2293 A-1  9-2206 C-1  9-2284 A-2

     127-4301 A

       Jumo 213 A-1
     9-2021 G-2  9-2021.08-000  9-9011 F-5    9-2293 C-1  9-2263 C  9-2284 A-2

     127-4301 A

       Jumo 213 A-1/E-1
     9-2021 G-3  9-2021.06-000              

    Noch ein Thema zu den Einspritzpumpen bei eBay. Oft wird bei eBay geschrieben, dass die Einspritzpumpe noch nie in Gebrauch war, weil die Einspritzpumpe noch verplombt und alle Abdeckungen noch dran sind. Einspritzpumpen sind generell verplombt und dürfen nur von Junkers-Mitarbeitern repariert oder überholt werden. Der normale Techniker konnte nur Wartungsarbeiten durchführen, wie Kraftstoff-Filter überprüfen oder die komplette Einspritzpumpe ein- bzw. ausbauen. Der Grund warum es so viele Einspritzpumpen gibt, liegt darin, dass diese Einspritzpumpe recht anfällig waren und immer wieder ins Werk zur Reparatur oder Überholung eingeschickt wurden. Zwingend erforderlich für den Transport musste man entsprechende Versandteile benutzen, zum Schutz der Gewinde und gegen Verschmutzung der Leitungen. Nur ordnungsgemäße Einspritzpumpen (mit allen Sicherungen und Verplombungen) durften eingebaut werden. Das Entfernen der Sicherungen und Plomben war strengstens verboten, nur ein Junkers-Techniker durfte die Pumpe zerlegen. Auch bei der Rücksendung waren die Einspritzpumpen mit Sicherungen und Plomben versehen.
    Eigentlich müssen die Pumpen nach der Überholung vom Werk einen Anhänger mit Informationen zur Einstellung der Einspritzpumpe besitzen, eine Art Pass für die Einspritzpumpe. Daran erkennt man die überholten Pumpen.

    Wer sich mit dem Thema Junkers-Einspritzpumpen schon mal auseinandergesetzt, hat bestimmt mitbekommen, warum einige Einspritzpumpen teilweise mit schwarzer Farbe bedeckt sind, auch Schrauben und Muttern. Die Antwort liegt in der Fertigung des Jumo 211. Die Triebwerke wurden montiert und gingen danach auf den Prüfstand. Am Schluss der Fertigung wurde das Triebwerk in der „Malerei“ komplett lackiert. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass das Triebwerk über Kopf lackiert wurde, um besser alle Teile lackieren zu können. Im eingebauten Zustand war die Einspritzpumpenoberseite kaum lackiert, weil einige Stellen im Sprühschatten waren und die Nasen beim Lackieren (kopfüber) von oben nach unten flossen. Also die Einspritzpumpen mit schwarzer Farbe waren wohl der Auslieferungszustand. Die anderen nicht lackierten Einspritzpumpen sind überholt oder neue Einspritzpumpen. Man kann jetzt nicht pauschal sagen, dass alle nicht lackierten Einspritzpumpen neue, nicht benutzte Einspritzpumpen waren. So eine Austauscheinspritzpumpe war z.B. schon in Betreib und müsste wegen erneuter technischer Probleme wieder ausgebaut werden.

    Hier ein Beispiel:

    Zur Einspritzpumpen des Jumo 213 habe ich nur wenige Informationen. Mittlerweile habe ich im Internet Bilder von einer Einspritzpumpe für den Jumo 213 gefunden und konnte bei ebay auch einer ersteigern. Ich hatte das Glück, eine Einspritzpumpe des Jumo 213 zu fotografieren und unter 9-2021 G-1 ist sie zu sehen. Mit dieser Homepage bin ich auf das Interesse anderer gestoßen. An dieser Stelle einen großen Dank für Infos, Dokumentationen und Bilder der von fehlenden Einspritzpumen vom Privatarchiv für Flugmotorenliteratur Hubert Jahn. Er gab mir Hinweise auf noch 3 fehlenden Einspritzpumpen und Bilder der Einspritzpumpen 9-2011 A-0 und 9-2021 F-4.

    Übersicht Baumusterausführungen der Einspritzpumpe vom Jumo 211

    (Quelle: Außensicherungen Farbkennzeichnungen Baumuster-Unterschiede am Jumo 211 A bis J, (Ausgabe Januar 1944), mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner)
     A-1  A-2  A-3  B-1  D-1  G-1  H-1  F-1  J-1  F-2  J-2
    9-2009 A-0 und C-1 9-2009 B-2, B-1 und D-1 9-2021 A-2, A-3 9-2021 E-1, E-2
     Einspritzpumpe ohne wärmedichtes Reglergehäuse (Gebergehäuse aus Eletron), 30 Liter Einspritzpumpe ohne elektrische Anreicherung  Einspritzpumpe für erhöhte Förderleistung mit wärmedichtem Reglergehäuse (Gebergehäuse aus Bakelit), 30 Liter Einspritzpumpe mit elektrische Anreicherung  neue verbesserte Einspritzpumpe mit größeren Konturen (Einheitspumpe 2021)
     mit Druckhaltepumpe  ohne Druckhaltepumpe
     Entlüfter am Apparategehäuse (bei Überholung Umbau des Entlüfters wie 211 B-H). Entlüfter abgeschirmt  Entlüfter mittelbar an der Einspritzpumpe angebaut  verbesserter angebauter Zentrifugalentlüfter
     kein Induktiv-Geber für Verbrauchsmessung  Induktiv-Geber für Verbrauchsmessung rückwirkend bei Überholung  mit Induktiv-Geber für Verbrauchsmessung  Induktiv-Geber mit geänderter Lage
       Kabelschwanz für elektrische Überfettung rückwirkend bei Überholung  Überfettung über Volldruckhöhe elektrisch durch Kippschalter
       Zubringerpumpe 0,3 bis 0,4 atü  Zubringerpumpe 1,2 bis 1,5 atü
     

    Verstärkung der
    Pumpenrück-
    schlagfeder.
    Öffnungsdruck
    beträgt 25 atü

    Einspritzpumpe bei den Jumo 210/211 - Versionen

    Junkers Jumo 210G

    Junkers Jumo 210G, in dieser Version wurde die Einspritzpumpe 9-2011 A-0 verbaut

     

    Junkers Jumo 211 A-1, A-2, A-3 in dieser Version wurden die Einspritzpumpen 9-2009 A-0 und 9-2009 C-1 verbaut, Serienausführung

    (im Bild ist eine 9-2009 A-0 zu sehen)

     

    Junkers Jumo 211 B, D, G und H, in diesen Versionen wurde die Einspritzpumpe 9-2009 B-1, B-2 und D-1 verbaut

    (im Bild ist eine 9-2009 D-1 zu sehen)

     

    Junkers Jumo 211 F-1 und J-1, in diesen Versionen wurde die Einspritzpumpe 9-2021 A-2 und 9-2021 A-3 verbaut

    abgebildet ist hier ein Jumo 211 J-1

     

    Junkers Jumo 211 F-2 und J-2, in diesen Versionen wurde die Einspritzpumpe 9-2021 E-1 und 9-2021 E-2 verbaut

    abgebildet ist hier ein Jumo 211 J-2

    Quelle der Reihenfolge nach: Bild 1: Jumo 210 G Baureihe 1 Beschreibung und Teilüberholungsanleitung (Ausgabe Juli 1940), Bild 2: Jumo 211 A Baureihe 1 vorläufige Betriebsanweisung u. Wartungsvorschrift Teil1 2.Ausgabe (August 1938), Bild 3: Jumo 211 B-D und G-H Baureihe 1 Vorläufige Teilüberholungsanleitung 2. Ausgabe (April 1941), Bild 4: Jumo 211 F u. J Baureihe 1 Motorenhandbuch (August 1941), Bild 5: Jumo 211 F und J BR 2 Sicherungsplan (Ausgabe vom 15.05.1943), alle Bilder mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner
                                   
                 

    Jumo Einspritzpumpen

     

    Junkers Jumo 205

     

    Junkers Jumo 210G

     

    Junkers Jumo 211

     

    Junkers Jumo 213

         

    hier gibt es einen Überblick über alle 11 verschiedenen Versionen der Einspritzpumpen von Junkers 211/213 und Jumo 205

     

    ein Vorläufer, der uns bekannten Einspritzpumpen, ist die vom Jumo 204/205. Auch hier gibt es einen kleinen Einblick in die Technik.

     

    mit diesem Triebwerk begann in größeren Stückzahlen die Fertigung der Einspritzpumpen für Junkers Benzinmotoren.

     

    auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 211 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen erklärt.

     

    auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 213 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen, soweit möglich, erklärt.