Junkers Einspritzpumpe für Jumo 213 9-2021 F-4

JUNKERS EINSPRITZPUMPE 9-2021 F-4

Die Einspritzpumpe 9-2021 F-4 wurde erstmals im Motoren-Handbuch für den Jumo 213 A-1 und C-0 (Dezember 1943) beschrieben. Im nächsten Bild habe ich versucht die äußeren Erkennungsmerkmale zwischen der 9-2021 F-2 und der 9-2021 G-1 zu zeigen.


.
Vielleicht bekomme ich irgendwann die Veränderung raus und kann sie dann auch namentlich benennen. Das auffälligste Merkmal ist die fehlende Ölleitung (mit der Nummer 4 versehen) und am Gehäuse haben sich einige Veränderungen vollzogen. Soweit ich es sehen kann, hat nur die G-1 und G-3 eine Ölleitung, definitiv hat die F-4 und H-1 keine Ölleitung. Dafür hat die F-4 dieses markante Dreieck (Nummer 2). .
Auf der Rückseite der Einspritzpumpe wird das Schutzrohr für die Antriebswelle bei der G-1 und G-3 am Anschlußflansch aufgeschraubt und bei der F-4 mit zwei Federn befestigt.
Die nachfolgenden Bilder einer 9-2021 F-4 wurden vom Privatarchiv für Flugmotorenliteratur Hubert Jahn zur Verfügung gestellt.
Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image
Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image Placeholder image
                               
             

Jumo Einspritzpumpen

 

Junkers Jumo 205

 

Junkers Jumo 210G

 

Junkers Jumo 211

 

Junkers Jumo 213

     

hier gibt es einen Überblick über alle 11 verschiedenen Versionen der Einspritzpumpen von Junkers 211/213 und Jumo 205

 

ein Vorläufer, der uns bekannten Einspritzpumpen, ist die vom Jumo 204/205. Auch hier gibt es einen kleinen Einblick in die Technik.

 

mit diesem Triebwerk begann in größeren Stückzahlen die Fertigung der Einspritzpumpen für Junkers Benzinmotoren.

 

auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 211 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen erklärt.

 

auf diesen Seiten werden die Einspritzpumpen vom Junkers Jumo 213 beschrieben, die Unterschiede der einzelnen Versionen, soweit möglich, erklärt.