Junkers Jumo 211 A-1

Obwohl die ersten Versuchsmotoren noch mit dem Vergaser SUM 680 entwickelt worden waren, wurde noch innerhalb der Erprobung des Jumo 211 auf Einspritzpumpe umgestellt. Die ersten Serientriebwerke vom Jumo 211 A wurden auch ausschließlich mit Einspritzpumpen ausgeliefert.
Die erste Einspritzpumpe für den Jumo 211 war die 9-2009 A-0 und hatte eine Besonderheit gegenüber allen nachfolgenden Einspritzpumpen des Jumo 211 und Jumo 213. Der Kraftstoff-Entlüfter war nicht direkt an der Einspritzpumpe, sondern am Geräteträger über dem linken Zündmagneten. In der Anhangsphase war der Entlüfter auch sichtbar gewesen und müsste später aus Sicherheitsgründen mit einem Schutzblech abgedeckt werden. Hierzu gab es eine Änderungsanweisung 36/38 (Kraftstoff-Entlüfter 65794 und 73668) und 10/39 (Kraftstoff-Entlüfter 71670)in Modernisierungsarbeiten bei Teilüberholung des Jumo 211 Baureihe 1 und 3. Bei Grundüberholungen wurde die Einspritzpumpe gegen eine Einspritzpumpe mit Entlüfter, wie bei der 9-2009 C-1.


Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 A, vorläufige Betriebsanweisung und Wartungsvorschrift Teil 1 - 2. Ausgabe, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner

Im oberen Bild ist das Abschirmblech zu erkennen. Achtung, das Triebwerk steht auf dem Kopf un die lenke Seite des Triebwerkes ist zu sehen.
Auf der rechten Seite sind zwei Kraftstoffpläne zu sehen, die zeigen, wie der Jumo 211 A-1 nach der Grundüberholung ausgesehen hat. Auch bei allen nachfolgenden Einspritzpumpe wurde das Prinzip beibehalten. Im nachfolgendem Bild ist der Entlüfter zu erkennen und die Pfeilspitze zeigt auf den Kraftstoff-Filter (Haarsieb).

Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 A-F, Außensicherungen, Farbkennzeichnungen, Baumuster-Unterschiede, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner

Hier eine Abbildung des Entlüfters, auf dem oberen Bild ist diese vom Zündmagneten und dem Schaltgetriebe leicht verdeckt.

Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 Lehrblätter für die Monteurschulung, Einstellen der Glugmotoren am Jumo 210/211 und 205, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner

Auf der rechten Seite wird nochmal die Lage des Krafstoff-Filter (Haarsieb) gezeigt.
Bisher habe ich nur ein Jumo 211 A-1 Triebwerk gefunden, dass öffentlich zugänglich ist und im IWM Duxford steht. Bilder auch auf dieser Seite unter Jumo 211 Survivors.

Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 A, vorläufige Betriebsanweisung und Wartungsvorschrift Teil 1 - 2. Ausgabe, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner

Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 A, vorläufige Betriebsanweisung und Wartungsvorschrift Teil 1 - 2. Ausgabe, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner
Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 B/D Baureihe 1, Betriebsanweisung und Wartungsvorschrift 2. Ausgabe, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner
Quelle: Bild und Text: Junkers Jumo 211 A, vorläufige Betriebsanweisung und Wartungsvorschrift Teil 1 - 2. Ausgabe, mit freundlicher Unterstützung von Luftarchiv Hafner